Leistungen › Mobility Solutions › Verladesysteme › Heckausschnitt

Heckausschnitt

  

Dieser umgebaute Fiat Doblò setzt Standards in Qualität, Verlässlichkeit und Komfort. Durch seinen großen Innenraum wird die gemeinsame Beförderung von Rollstuhlfahren und Angehörigen zu einem wahren Vergnügen.

Weiter Informationen erhalten Sie hier

SIE KÖNNEN DIESES FAHRZEUG AUCH MIETEN

 

Der preisgünstige Dokker der Renault Tochter Dacia ist ein Fahrzeug dass       sich bestens für den Rollstuhlfahrer-Transport eignet und sich leicht für verschiedenste Nutzungsmöglichkeiten umbauen lässt. Es können           wahlweise 2-3 Personen und 1 Rollstuhlfahrer (je nach Größe des Roll-       stuhls) oder 5 Personen und Zuladung befördert werden.

 Weitere Informationen erhalten Sie hier

 

Der Peugeot Bipper als Rollstuhl-transportfahrzeug A.S.P. R H setzt neue Maßstäbe beim komfortablen Transport von Rollstuhlfahrern.

Das Fahrzeug ist mit einer neuen faltbaren Rampe ausgestattet. Der Peugeot Bipper kann optional mit bis zu zwei  ...    

Weitere Informationen

 

Der Volkswagen Caddy eignet sich , um im Heck einen Rollstuhlfahrer zu transportieren. Hierzu wird ein Heckausschnitt vorgenommen, eine Auffahrrampe montiert, sowie ein Gurtsystem zur Transportsicherung für Rollstuhl und Fahrer montiert. Optional ist eine hydraulische Absenkung möglich.

weitere Informationen

Der Volkswagen Caddy Maxi eignet sich, um im Heck einen Rollstuhlfahrer mit zu nehmen.  Hierzu wird ein Heckausschnitt vorgenommen, eine Klapprampe eingebaut, auf Wunsch eine Absenkmechanik installiert sowie ein Gurtsystem für Rollstuhl und -fahrer. Außer dem Rollstuhlfahrer haben im Volkswagen Caddy Maxi, je nach Rollstuhltyp, noch bis zu 5 Personen Platz.

weitere Informationen

 

Der Citroen Berlingo eignet sich besonders, um im hinteren Bereich einen Rollstuhlfahrer zu befördern.  Hierzu wird ein Heckausschnitt vorgenommen, eine Klapprampe und ein Gurtsystem für den Rollstuhl und für den Rollstuhlfahrer eingebaut.

weitere Informationen

Der Citroen C8 eignet sich durch seine Innenraumhöhe, um im Heck einen Rollstuhlfahrer zu befördern. Allerdings muss zuvor die Karosserie umgebaut werden: ein Heckausschnitt wird vorgenommen, eine Klapprampe eingebaut.

weitere Informationen

Der Renault Kangoo eignet sich besonders, um im hinteren Bereich einen Rollstuhlfahrer zu befördern.  Hierzu wird ein Heckausschnitt vorgenommen, eine Klapprampe und ein Gurtsystem für den Rollstuhl und für den Rollstuhlfahrer eingebaut.

weitere Informationen

 

Der Renault Kangoo eignet sich besonders, um im hinteren Bereich einen Rollstuhlfahrer zu befördern.  Hierzu wird ein Heckausschnitt vorgenommen, eine Klapprampe und ein Gurtsystem für den Rollstuhl und für den Rollstuhlfahrer eingebaut. Zudem kann eine Absenkmechanik installiert werden, die das Ein- und Ausfahren des Rollstuhls erleichtert.

weitere Informationen

 

Der Citroën Berlingo als Rollstuhltransportfahrzeug API setzt neue Maßstäbe beim komfortablen Transport von Rollstuhlfahrern.

weitere Informationen

Der Volkswagen Caddy Maxi als Rollstuhltransportfahrzeug API setzt neue Maßstäbe beim komfortablen Transport von Rollstuhlfahrern.

weitere Informationen